Das Abfalllogistikzentrum in Wien Simmering

Die WKU plant das Abfalllogistikzentrum in Wien Simmering

Die wesentliche Aufgabe des Abfalllogistikzentrums ist es, die Entsorgungssicherheit für den Restmüll der Stadt Wien bei Ausfall von Verbrennungskapazitäten durch Zwischenlagerung in Form von folienumwickelten Pressballen in einem Ballenlager zu gewährleisten. Es wird aus folgenden Hauptelementen bestehen: eine Aufbereitungsanlage mit entsprechenden Vorlagerbereichen (Tief- und Flachbunker) sowie einem Ballenlager.

Das Abfalllogistikzentrum wird eine Tageskapazität von max. 1.120 Tonnen Abfall und eine Jahreskapazität von 280.000 Tonnen haben. Das Ballenlager wird eine Lagerkapazität von max. 51.000 Tonnen haben. 

Aufgabe des Altstoffsammelzentrums ist es Siedlungsabfälle und Problemstoffe zu sammeln. Der maximale jährliche Umschlag wird 15.000 Tonnen gesammelte Abfälle umfassen.

Die Anlage grenzt direkt an die MVA Pfaffenau an der Johann-Petrak-Gasse.

Das Projekt wurde 2013 fertiggestellt.

Die Eröffnung findet am 23.08.2013 statt.

Stadt Wien